2. Bundesliga: Gelungener Arbeitssieg gegen Cottbus im letzten Heimspiel der Saison

2. Bundesliga: Gelungener Arbeitssieg gegen Cottbus im letzten Heimspiel der Saison

BBSC Berlin - SV Energie Cottbus 3:1 (10, 24, -19, 22)    

Das letzte Heimspiel der Saison 2023/24 in der 2. Bundesliga Nord konnte der BBSC mit 3:1 gewinnen, wenngleich sich die Gastgeberinnen zeitweise sehr schwer gegen die unermüdlich kämpfenden Gäste taten.

Der BBSC startete hochkonzentriert und voll motiviert, ließ so den Lausitzern schon mit aggressivem Aufschlagspiel kaum Spielraum und führte sicher mit 16:2, ehe die Gäste so langsam auf Betriebstemperatur kamen und in den Abwehrmodus übergingen. Berlins Trainer Jens Tietböhl setzte während des Spiels lange Zeit auf vier der Youngster im Stammsechser, darunter hatten mit Dordevic, Ligachewa und Birnbaum 16-17jährige lange Einsatzzeiten. Mit Beginn des 2. Satzes war das Spiel faktisch ausgeglichen. Cottbus kam immer besser ins Spiel, zumal den Berlinerinnen die anfangs gezeigte Konzentration immer mal wieder abhanden kam. Auf herrliche Aktionen in Abwehr und Angriff folgten bald kleine, aber doch so wichtige Ungenauigkeiten - die Schlaggenauigkeit und damit die Durchsetzungsfähigkeit litt. Cottbus nutzte die zwischenzeitlichen Schwächen der Gastgeberinnen gern aus. Vor allem Romy Crüger (2018 in der 2. Mannschaft des BBSC noch einer der absoluten Aktivposten) verwertete wie ihre Mannschaftskolleginnen Juliane Stapel (BBSC als Heimatverein) und Dziyana Jafarava die intelligent gestellten Zuspiele von Sophia Schefner.

Im 4. Satz schickte Trainer Tietböhl mit Annalena Grätz Erfahrung auf das Parkett - auch die langjährige Kapitänin Katharina Kummer kam nach langer Verletzungspause zu ihrem letzten Zweitliga-Einsatz für den BBSC. So konnten die letzten Punkte für den BBSC gesichert werden - in der Tabelle hatte sich der Verein schon am vergangenen Wochenende den 3. Tabellenplatz erkämpft.

 

Zum MVP des Abends wählten die Trainer Außenangreiferin Dziyana Jafarava (Cottbus) die mit ihren kraftvollen und platzierten Angriffsschlägen überzeugte, sowie die Berliner Libera Annika Kummer, die wie so häufig durch gutes Stellungsspiel und artistische Abwehraktionen das Publikum begeisterte.

 

Schon in einer Satzpause ehrte der BBSC 3 Jugendmannschaften für ihre guten Leistungen bei den Berliner und Regionalmeisterschaften. Nach dem Spiel verabschiedete der Verein mit Katharina Kummer eine der wesentlichen Konstanten der Bundesligamannschaft. „Kathi wird verletzungsbedingt ihre Karriere nach 23 Jahren leistungsorientiertem Volleyballsport beenden, dem Verein aber im Trainerstab weiter zur Verfügung stehen“ dankte Trainer Tietböhl „der immer zuverlässigen Athletin, die lange Jahre der Mannschaft ein Gesicht gegeben hat“.

 

Zum Abschluss bedankte sich das Team bei ihren fleißigen Helfern, die über die ganze Saison sie so toll beim Auf- und Abbau, bei der Technik, bei der Bewirtung und bei den Ballrollern und vielem mehr unterstützt haben. 

 

Nach dem letzten Saisonspiel am kommenden Wochenende in Potsdam geht der BBSC in die verdiente Sommerpause. Trainer und Vereinsführung stecken längst in der Planung für die neue Saison - will man doch für das Publikum auch ab September wieder attraktiven Volleyball auf das Parkett zaubern.

 

Für den BBSC im Einsatz: Marie Dreblow, Leni Kirchhoff, Katharina Kummer, Romy Birnbaum, Annalena Grätz, Annika Kummer, Stephanie Utz, Antonia Heinze, Jovana Dordevic, Antonia Lutz, Alina Gottlebe-Fröhlich, Maren Fromm, Daniela Ligacheva, Emely Radügge

 

Burkhard Kroll
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Autor:

Mareike Luther

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 167 Gestern 172 Woche 1434 Monat 3815 Insgesamt 537832

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions