2. Bundesliga: BBSC holt vier Punkte am Wochenende

2. Bundesliga: BBSC  holt vier Punkte am Wochenende 2. Bundesliga: BBSC  holt vier Punkte am Wochenende

Volleyball 2. Bundesliga Damen: BBSC Berlin holt vier Punkte am Wochenende

Mit einem 3:1 Heimsieg gegen Bonn und einer 2:3 Auswärtsniederlage beim Tabellenzweiten Köln verbucht der BBSC ein erfolgreiches Wochenende.

BBSC Berlin - Fortuna Bonn        3:1 (16, -22,17, 17)
Im Samstagspiel gegen Aufsteiger Bonn holten sich die Berlinerinnen die ersten 3 Punkte. Weiterhin ohne die verletzten Marie Dreblow, Antonia Lutz und Antonia Heinze angetreten, wurden Isabel Böttcher, Friderike Rupf und Lea Katharina Thurm vom Trainerteam in den ersten Sechser beordert. Die Mannschaft konnte wie bereits im Auswärtsspiel in Bonn den Gegner weitgehend kontrollieren. Lediglich im 2. Spielabschnitt zog Bonn mit einem Zwischenspurt zu Satzbeginn davon und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen In den anderen Sätzen fiel die Führung der Gastgeberinnen dagegen deutlich aus. Der BBSC punktete vor allem mit einem stabilen Block-Abwehrverbund, der es den Gästen schwer machte, ihr Spiel aufzuziehen. Trainer Hinz lobte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit. Die MVP Medaille auf Berliner Seite wurde Stephanie Utz überreicht, die mit ihren platzierten Angriffsschlägen die Bonner Abwehr immer wieder vor nicht zu lösende Probleme gestellt hatte.

DSHS Snowtrex Köln - BBSC Berlin         3:2 (-12, -25, 22,13, 13)
Nach einer sehr kurzen Regenerationsphase stand am Sonntagnachmittag um 15:00 Uhr bereits das vorletzte Ligaspiel dieser Saison auf dem Spielplan. Der Tabellenzweite Köln hatte im gestrigen Spitzenspiel gegen Tabellenführer Leverkusen eine klare Niederlage einstecken müssen - Revanchegelüste gegen den heutigen Gegner BBSC wären nicht abwegig gewesen, zumal die Berlinerinnen die lange Autobahnanreise in den Knochen hatten. Stattdessen: Verkehrte Welt in den ersten beiden Sätzen. Bestens vom Berliner Trainer eingestellt und nur mit einer Veränderung gegenüber dem Match am Samstag (Alina Gottlebe-Fröhlich im Außenangriff statt Isabel Böttcher), verdienten sich die Gäste mit zwei Satzgewinnen gleich zu Anfang des Spiels nicht nur den Respekt der Rheinländerinnen, sondern auch einen Auswärtspunkt. Erst mit Beginn des 3. Satzes drehten die Kölnerinnen auf, zogen mit 7:0 davon. Auch der 4. Satz ging klar an die Gastgeberinnen. Der Tiebreak,- immerhin der 9. von den Berlinerinnen zu spielenden Sätzen des Wochenendes wurde noch einmal trotz der hohen körperlichen und psychischen Belastung beider Teams hoch spannend. Der BBSC holte einen zwischenzeitlichen 4-Punkte-Rückstand auf und nur noch 13:12, dann 14:13 zeigte die Anzeigetafel in der Sporthochschule Köln. Den letzten Punkt sicherte sich allerdings der Tabellenzweite. Berlins Trainer Robert Hinz war voller Respekt vor der Leistung seines Teams: „Großartig gekämpft und über weite Strecken taktisch diszipliniert gespielt - und das ganze nach den Anstrengungen der letzten Wochen. Da ziehe ich meinen Hut“. Die MVP Medaille an die Gäste wurde Annika Kummer überreicht, die Kölns Trainer Jimmy Czimeck mit ihren Abwehrkünsten überzeugt hatte.
Für den BBSC am Wochenende im Einsatz: Isabel Böttcher, Paula Morgenroth, Katharina Kummer, Roxana Vogel, Annalena Grätz, Annika Kummer, Stephanie Utz, Lea Katharina Thurm, Alina Gottlebe-Fröhlich, Friderike Rupf, Laura Walsh

Für den BBSC folgt am kommenden Samstag um 19:00 Uhr das letzte Saisonspiel: In der Köpenicker Hämmerlinghalle schlagen die Stralsunder Wildcats zum Saison Halali auf.

 

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 76 Gestern 141 Woche 76 Monat 217 Insgesamt 349386

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions